• Hrvatski
  • English
  • Deutsch
  • Slovenščina
Lepoglava - grad čipke i čipkarstva, bogate kulturne povijesti i prirodnih ljepota...
Lepoglava - grad čipke i čipkarstva, bogate kulturne povijesti i prirodnih ljepota...
Lepoglava - grad čipke i čipkarstva, bogate kulturne povijesti i prirodnih ljepota...
Lepoglava - grad čipke i čipkarstva, bogate kulturne povijesti i prirodnih ljepota...
Lepoglava - grad čipke i čipkarstva, bogate kulturne povijesti i prirodnih ljepota...

Interessantes

 
50 Meisterzeichen am Kloster und an der Kirche
Zu Beginn des 15. Jahrhunderts waren in Lepoglava die Meister aus dem engeren Kreis der Prager Parler tätig. So wurden am Kloster und an der Kirche 50 Meisterzeichen angebracht und genauso viele an der Kathedrale in Zagreb.
 
Die erste Wetterstation in Hrvatsko Zagorje
Am 1. Januar 1880 nahm in Lepoglava die erste Wetterstation in Hrvatsko Zagorje ihre Tätigkeit auf. Sie wurde von Ivan Stožir errichtet. Der erste Wetterbeobachter war Doktor Franjo Eisenbacher, der dieses Amt 45 Jahre lang ausgeübt hat - was zur damaligen Zeit die längste Beobachtungsperiode in Kroatien war.
 
August Šenoa und „Das Vermächtnis der Mönche“ („Fratarska oporuka“)
August Šenoa hat drei „Povjestice“ - epische Gedichte mit historischem Inhalt - geschrieben, die mit dem Leben und den Personen aus dem Paulinerorden verbunden sind. Das bekannteste von ihnen spielte sich in Lepoglava zur Zeit der Auflösung des Paulinerordens ab.
 
Der kroatische Banus Ivaniš Korvin wurde in Lepoglava bestattet
Der kroatische Banus Ivaniš Korvin, ein großer Wohltäter und Beschützer der Pauliner von Lepoglava, wurde 1505 vor dem Hochaltar der Kirche in Lepoglava bestattet.
 
Ein Pauliner von Lepoglava krönte die Kaiserin Maria Theresia
Vuk Gyula, Šimun Bratulić, Martin Borković und Mirko (Emerik) Esterhazy sind vier Pauliner aus Lepoglava, die Zagreber Bischöfe geworden sind und eine bedeutende Rolle in der Geschichte des kroatischen Volkes gespielt haben. Erwähnenswert ist, dass die Kaiserin Maria Theresia die Krone aus den Händen von Mirko Esterhazy empfangen hat.
 
Der erste gebratene Truthah
Nach den Aufzeichnungen des venezianischen Magistrats wurde der erste gebratene Truthahn zum Fest der Mariä Geburt 1561 auf den Tisch der Pauliner aus Lepoglava gebracht, wo die Aufzucht der Truthähne auch begonnen hat.